Donnerstag, 14. Februar 2013

Lyrik oder Löwe on the Rocks im Atelier von Helene Hering-Herber am 08.02.2013

Letzten Freitag war ich bei einer sehr spannenden Lyrik-Lesung mit chilliger Musik. Es geht um Martin Piekar, der mit Julian Bennecker aufgetreten ist. Er hat seine Eindrücke und die der Zuschauer/innen aufgeschrieben und mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt...

Bild von Jan Suchland, mit freundlicher Genehmigung
Eine strategische Einschätzung mit Interview-Collage: Das Publikum meiner ersten Lesung – Lyrik oder Löwe on the Rocks im Atelier von Helene Hering-Herber, 08.02.2013:
Da sieht man Gesichter, freundliche, bekannte und im finsteren Ernst dreinblickende. Ich bin nervös. Gesichter bedeutet Gehirne und womöglich mehr (ein Internetzugang mit denunzierendem Blog). Die Gitarre von Julian Bennecker ist gestimmt und ich hoffe nicht nur meine Freunde jenseits von Unterhaltung zu begeistern, sondern auch das Publikum, was mir noch nicht so nah und gut bekannt ist. Als ich beginne bin ich nervös und zu schnell. Das hemmt sich aber, die Bremse zieht nach. Während jedes Gedichtes werde ich ein wenig ruhiger. Ich teilte im Vornherein Zettel mit Zitaten, die in der Lesung vorkommen werden aus und dabei war ein zweiter Bogen Papier beigelegt, auf dem Anmerkungen – seriöse wie humorvolle – zur Lesung vermerkt werden dürfen, anonym, ohne Vorgaben, Fragen oder Sonstiges. Das Kritzeln auf diesen Zetteln macht mich weniger nervös, ich nehm es hin als funktionierend. Gitarrist Julian Bennecker spielt sehr gut und Musik und Lyrik gehen Hand in Hand in Gehörgänge. Ich schaue immer wieder ins Publikum. Leichtes Kichern an ironischen Stellen, ab und an Husten, manch einer hat die Augen geschlossen und phantasiert, andere blicken finster, Pärchen händchenhalten, Interesse, Verblüffung und Kritzeln. Als mir nach der Lesung ein Freund offenbart, dass er so niedergeschlagen aussah, weil der Job heute so stressig war, beruhigt es mich sehr. Sowohl Kritik wie Lob wird geäußert – so soll es sein. Das Gitarrenspiel kommt sehr gut an,  die Harmonie zwischen Gedicht und Gitarre stimmt sich immer besser wird mir berichtet und auf die Gedichte verfeinern sich. Gedicht und Gitarre, das ist Lyrik. Ich gebe Rum & Cola aus, lege einen Hut offen für Spenden, ich sammele die Zettel mit Anmerkungen ein und bastele sie – am nächsten Tag gleich – zu einer Interview-Collage, mit im Nachhinein von mir gestellten Fragen zu den Notizen.

Wie fanden Sie die Lyrik? 
Du schaffst es jedes Mal, auch wenn diese Art an Gedichten nicht ganz meines ist | Löwe on the Rocks rockt | Man muss nicht verstehen, nur fühlen | Gute Betonung bei den Gedichten | Mal wieder sehr interessante Texte, muss sagen das es mir immer wieder gefällt | Sprachrandale | Denn nur wer deine Worte fühlt wird DICH vielleicht verstehen

Umgang mit dem Publikum?
Auflockerung durch lustige/ humorvolle Zwischen“worte“ sehr gut | Duze dein Publikum! Das zeugt von Selbstbewusstsein und holt vom hohen Ross. | GRooooooonK | Man merkt einfach wie viel Spaß es dir macht Gedichte und andere Lyrik vor anderen vorzutragen, da Du alles mit viel Emotion und auch dem nötigen Humor vorträgst | Das ist keine Anmerkung, das ist ein Befehl!

Verbindung von Gitarre und Gedicht?
Musik: Top! | Musik und Worte waren sehr gut ausbalanciert | Zusammenspiel zwischen dir + Julian ist sehr harmonisch | Sehr gutes Zusammenspiel von Musik/ Begleitung/ Untermalung und lyrischem Text, sehr gut aufeinander abgestimmt | Man konnte einfach mitfließen, wie der Main, der sich in der Stadt spiegelt | Vielfältigkeit unterschiedlicher Musikstile/ -rhythmen/ -geschwindigkeiten sehr gut

Bild von Jan Suchland, mit freundlicher Genehmigung 
Was will man über die Lesung loswerden?
Gute Betonung bei den Gedichten | Zitat von Billy Idol super „more more more“ ;) | Freue mich jetzt schon auf die nächste Lesung | Greifbarer als ein Festgegenstand sobald ich es greife aber eine Ahnung … -> „Nachtinfarkt“ | Freue mich auf den nächsten Abend, mach weiter so! | pls use bigger locations and nicer staff! | Es war wieder einmal ein schöner Abend | Brjiderchen

On the Rocks?
Lyrik: Genial! | „Uhhu“ XD | Besser blau als gar keinen Bock | Dein Schwesterjchen | Kein Alkohol ist auch keine Lösung =) | Der erste der es geschafft hat mir Literatur zu vermitteln, war du und nun die erste Lesung hat mich fasziniert | Ach und denk immer daran einen Monotophcocktail soll man nicht trinken ^^ | Durch den Alkohol wird der Dichter dichter

Die Aussagen sind collagiert aber entsprechen dem genauen Wortlaut auf den Notizzetteln!

Bild von Jan Suchland, mit freundlicher Genehmigung 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen