Montag, 18. Februar 2013

Erster Diary Slam in Frankfurt am Valentinstag


Wahnsinn! Einfach Wahnsinn! Es war der erste Diary Slam in Frankfurt und er hat richtig, richtig, richtig großen Spaß gemacht!



Hier das Organisationsteam: die weltbeste Punktezählerin und Faultier-Bändigerin Caro, der liebe schmerzwache Jannis und die weltbeste Köchin und Flyer-Gestalterin Kristina. Wir hatten wirklich nicht mit so einem Erfolg gerechnet, mit so vielen interessierten Zuschauer/innen, so bombiger Stimmung und einer so charmanten...



...Moderatorin Madou Engels, die zum ersten Mal durch einen Abend führte und dies ganz hervorragend gemacht hat. Mit viel Charme und noch mehr Esprit, anfangs etwas aufgeregt, später auftrumpfend. :-)



Die Bude war voll, die Leute gingen mit, waren berührt oder belustigt. Es gab sechs Publikumsgruppen, die über die Vorträge abgestimmt haben...


http://www.berliner-kurier.de/kiez-stadt/theodor-schmidt--31--sammelt-tagebuecher-der-berliner--der-300-leben-hat,7169128,11684844.html
 Eine kleine Ausstellung von alten Tagebüchern von Theodor Schmidt.



Künstler Deniz Alt trug vor, genauso wie die Autorin Daria Eva Stanco, Jule Weber, die deutschsprachige U20 Poetry Slam Meisterin (und natürlich auch in Hessen) und ich. 



Hier bei der Siegerehrung: Jule Weber hat mit ihren wunderbaren Texten gewonnen, ihr hat letztendlich nur ein Punkt zur Höchstpunktzahl gefehlt - sie hat vielen ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. 
Mehr von ihr gibt es hier: https://www.facebook.com/juletsweber
Mehr zur Veranstaltung (für das nächste Mal brauchen wir mehr freiwillige Tagebuchleser/innen, die vielleicht keine Künstler sind, sondern "ganz normale Menschen"): https://www.facebook.com/LesebuehneDesGluecks

Kommentare:

  1. Das klingt großartig.. das wäre ja was für mich gewesen... macht ihr das noch mal??? will dabei sein :)

    AntwortenLöschen
  2. Natürlich machen wir das wieder! :-) Und wir brauchen dringendst Leute, die lesen :-)

    AntwortenLöschen