Donnerstag, 26. Februar 2015

JuLiP 2014 - Preisverleihung

Copyright: Christian Wußmann
Am Samstag ist es endlich soweit! Fabian Stanco und ich dürfen die zweite Preisverleihung des JuLiP in der Zentralbibliothek Frankfurt, Hasengasse 4, moderieren. Um 18.00 Uhr geht der Spaß los, bis etwa 21.00 Uhr ist die Feierlichkeit angesetzt, schließlich gibt es viele schöne Texte von Nachwuchs-Autor*innen, die zum ersten Mal öffentlich lesen, zu bestaunen. 

Hier etwas mehr Infos zum JuLiP von Projektleiter Levend Seyhan:
Anfang 2012 entstand unser Kurzgeschichten-Wettbewerb JuLiP in nur einem halben Jahr. Ein aussichtsloses Unterfangen, wie manch einem erschien. 17 Kurzgeschichteneinsendungen, 2 Schulbeteiligungen, 165 Gäste am Abend der feierlichen Preisverleihung mit Presse, Büffet und musikalischer Darbietung verhalfen dem Preis zu einem unerwartet würdigen Anfangserfolg. 

Drei Jahre später haben wir die Zahlen bei der Zweiten Auflage unseres Preises verdreifachen können. 48 Geschichteneinsendungen, 7 Schulbeteiligungen und zu erwartende Gäste im Bereich zwischen 200 und 300 Personen. Die Aufmerksamkeit und Wahrnehmung nehmen zu. Das macht uns stolz. – Gerade mit Blick auf unseren Zweck: Wir betreiben Kinder- und Jugendförderung und betrachten die Kunst als diesem Zweck dienlich. Wir sind mehr als ein Schreibwettbewerb, der die Einsendung von „originellen“ Geschichten wünscht. Wir orientieren uns an der Weltliteratur: Es geht um Emotionen. Es gibt deshalb eine Menge zu sagen. Dabei geht es unseren Kindern innerhalb der Gesellschaft nicht anders. Ein Kind mit Selbstvertrauen findet gute, ehrbare Ziele im Leben. Ihre Literatur in der Gestalt ihrer Kurzgeschichten soll den Weg zu Selbstvertrauen ebnen. 
48 äußerst unterhaltsame, alle Genres abdeckende, schöne wie kreative Kurzgeschichten – von denen 45 in einer erneuten Anthologie erscheinen werden, erhältlich am Abend der Preisverleihung – haben unsere Bemühungen gerechtfertigt. 

Jedoch, bei allem Weltverbesserungseifer, bleibt das Vergnügen unserer Gäste nicht dahinter zurück. Lesungen der Nominierten (auf fünf Minuten beschränkt jeweils), klassische Musik des hochtalentierten weißrussischen Geiger-Duos (Violin Duo Divites – www.duodivites.com –, bestehend aus Marta Danilkovich und Vladimir Bodunov), Verköstigung am Büffet sowie die mit Spannung erwartete und von unserer Jury (mit Daria Eva Stanco – Jury-Präsidentin –, Hilke-Gesa Bußmann, Heidi Zehentner, Marc Rybicki und Jannis Plastargias) verkündete Kür der Sieger zum Ende hin werden für die nötige Unterhaltung sorgen. Es moderieren für Sie Jannis Plastargias und Fabian Stanco.

Hierzu laden wir Sie ganz herzlich ein in die Zentralbibliothek der Stadtbücherei Frankfurt am Main, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt am Main. Wir hoffen, Sie kommen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen