Donnerstag, 31. Dezember 2015

Jahresrückblick 2015 Teil 2


Und als erstes Highlight in Teil 2 des Jahresrückblicks möchte ich die Bahnhofsviertelnacht am 20.8. nennen, bei der ich in Kooperation mit der Polytechnischen Stiftung in einem alten Bus lesen durfte. Das war sehr schön!



Zuvor allerdings schon hatte ich meinen ersten Tag bei meinem neuen spannenden Fast-Fulltime-Job - ich berate nun geflüchtete Menschen, was nicht nur sinnvoll erscheint und voller Geschichten ist, sondern auch sehr unterhaltsam. 


Am 24.8. durfte ich mal wieder Radiosub bei Radio X moderieren - und das war eine ganz besondere Sendung, denn Britta hatte einiige Live-Acts eingeladen, darunter unter anderem meine geliebten The Munitors and Casual Friday mit dem süßen Timo. Am 26.8. ging es dann gleich weiter, dieses Mal mit der wahrscheinlich unterhaltsamsten, witzigsten und ungewöhnlichsten Ausgabe von Theke, Texte, Temperamente in der Trinkhalle in Sachsenhausen. Die Zeitung war da und das Fernsehen - und das gewöhnliche Trinkhallen-Publikum. :-)



Am 29.8. beteiligte ich mich wieder einmal an einer Tanz-Performance vom Mousonturm, von LIGNA, die darin bestand, sich vor dem Römer nach Anweisung zu bewegen. Es ging vor allem um Kunst im öffentlichen Raum. Das war schon sauspannend!

Und dann kam mein Buch des Jahres auch schon am 31.8. heraus: RotZSchwul. Der Beginn einer Bewegung (1971-1975)! Zwei Jahre habe ich daran gearbeitet, Blut und Wasser (und Rotz ;-)) geschwitzt - und dann hatte ich es plötzlich in meinen Händen ...


So, Bücher schreiben und tolle Veranstaltungen organisieren machen riesengroßen Spaß, tanzen natürlich auch, aber am liebsten drehe ich wohl Filme. :-) Am 8.9. war es dann so weit! Gemeinsam mit der Schirn Kunsthalle, einem TOP TEAM und wunderbaren Kolleg/innen durfte ich Teaser zur zukünftigen Sturm-Frauen-Ausstellung drehen dürfen. Und das war suuuuuuuuuuuuuuuuper! :-) SO WIRD DER HERBST! :-)




Und dann noch ein paar Szenen von den Dreharbeiten :-)


Ich liebe Berlin und habe mich in meinen Büchern zunächst eher mit unserer Hauptstadt beschäftigt, aber nicht nur beim RotZSchwul-Buch habe ich mich mit der Geschichte Frankfurts beschäftigt, sondern auch in der Frankfurter Verkehrsanthologie, die ich mit herausgegeben habe. Ein wahrlich wundervolles Buch!


Bereits eine Woche später durfte ich erneut eine Dichtungsfans Veranstaltung moderieren, Lyrik an der Theke, mit Marcus Roloff, Sarah Schuster und Alexandru Bulucz. 

Ich darf auch zu meiner Freude immer den Diary Slam in Karlsruhe, der vom Bücherbüffet Karlsruhe initiiert wird, moderieren. Der war dieses Jahr, wie immer, ganz wundervoll - und ich lernte da mehrere spannende Menschen kennen und einen ganz, ganz Besonderen. :-) Fast ebenso spannend war es am 12.10. auf dem Webmontag in Frankfurt, auf dem ich kurz etwas zu Formaten erzählt habe, in denen man analog und digital und Lesung miteinander mixen kann. 

Es kam auch unser zweites Werk bei astikos raus, Cooler Daddy. :-) Und auch Bockenheim schreibt ein Buch  und Mein schwules Auge 12 erblicken das Licht der Welt. 


Ja, und dann begann die Buchmesse, mit ganz vielen Erlebnissen und Veranstaltungen, unter anderem dem TRINKFEST im Dortmunder Pilstreff, einer Mitgliederversammlung von astikos, einem Austausch mit indonesischen Autor/innen, einer Lesung im Lesbisch-Schwulen Kulturhaus in Frankfurt, Lesungen zur Frankfurt Anthologie und so vielem mehr. 

Kaum hatte ich verschnauft, durfte ich nach Berlin, zu meiner wirklichen Buchpremiere nach Berlin, in die Eisenherz Buchhandlung, was einen Riesenspaß gemacht hat. Weiter ging es dann bereits wieder mit der nächsten Ausgabe Theke, Texte, Temperamente am 27.10., diesmal in der vollen Old Fashioned Bar in Alt-Sachsenhausen. Es war wieder einmal ganz grandios, dieses Mal mit Andrea Baron, Clemens Naumann und mit den Gästen Jey-Jey Glünderling und dem GAX. Am 9.11. war dann die Premiere der Frankfurt Anthologie als "Lang-Lesung", im Megalomania Theater. Und am 12.11. dann endlich wieder ein Diary Slam, der dieses Mal besonders lustig war und endlich mal wieder super besucht. 



Und dann durfte ich nach Hamburg reisen, um dort in der Roten Flora zu lesen - eine große Ehre -, und danach bereiste ich endlich einmal Bremen und Bremerhaven, lernte nette Leute kennen und bekämpfte erneut meine Höhenangst. :-)

Für den 1.12. hatte ich einen Pubnpub in Frankfurt organisiert, der sehr spannend war, und dann am 2.12. stellte ich RotZSchwul im Historischen Museum vor, was auch sehr aufregend war. Am 8.12. fand eine Spezial Edition von Theke, Texte, Temperamente statt. Am 17.12. war dann Undercover IV in der Luise Cafe & Weinbar meine letzte Moderation des Jahres. Ja, und dann folgten noch rechtzeitig zu Weihnachten zwei Veröffentlichungen meines Verlages astikos. Kalter Cappuccino von meinem Kollegen Levend Seyhan und New York von Nils Lacker, das ich auch betreute und lektorierte - und auf das ich sehr stolz bin.  



Und das sind nur die Highlights, ich habe noch so vieles mehr gemacht. ;-) Ein ereignisreiches Jahr, ein sehr wundervolles Jahr. :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen