Sonntag, 16. Februar 2014

Diary Slam am Valentinstag 2014: Einfach zauberhaft


Uff, Leute, dieses Mal habe ich wirklich geschwitzt. Also, nicht nur bei der Veranstaltung (das sowieso - daher im Winter ein Polo-Shirt), sondern vor allem davor. Ich wusste, dass dieses Mal Medienvertreter*innen mit von der Partie sein werden - nein, keine Aufregung deswegen, aber plötzlich sprangen mir Tagebuchleser*innen wegen Krankheit und aus anderen Gründen ab - und einen Tag vor dem Diary Slam hatte ich nur zwei sichere Zusagen. Dazu kam, dass wir dieses Mal so gut wie keine Werbung gemacht hatten. Ich hatte Angst, dass ich da mit zwei Slammern und einer Hand voll Gästen stehe und dann erklären muss, dass das alles doch kein so großer Erfolg sei, wie ich der Presse seit Monaten erzähle. 
Blut und Wasser habe ich also geschwitzt, bis kurz vor der Veranstaltung noch viel Überzeugungsarbeit geleistet, Kristina davon überzeugen müssen, dass das alles schon irgendwie klappen werde - Caro wollte es nicht verschieben. Ja, und dann ...
Dann gab es plötzlich sechs Leser*innen, wirklich SEHR GUTE Leser*innen, und die Bude wurde auch voll - wie immer. Ja, wie immer! Mit vielen klugen, schönen Menschen. :-) 
Eine wunderbare Stimmung zum Valentinstag, mit hübschen Aphorismen von Carsten Nagels (meine Überraschung an Kristina und Caro), mit Merci-Schokolade für die Gäste, mit versauten Texten von Mark, der auch knapp gewann, mit witzigen Texten der beiden Jüngsten Joana und Tam, mit Sex and the City auf hessisch von Caroline, mit Internet-Liebe von Andi und Gerda. Und mit gaaaaanz viel guter Laune, vielen Lachern und tollen Leuten. Schön war es mal wieder, richtig schön! Es gab Zurufe, es gab Tränen, es gab Lachflashs auf der Bühne. Einfach einzigartig! 
Ach, ich bin gespannt, wie das alles mit dem Diary Slam und mit der Lesebühne des Glücks weitergeht. Die FAZ auf jeden Fall war dabei, der junge Journalist zeigte sich sehr interessiert - und wollte auch bei der nächsten Lite-Rad-Tour mit dabei sein. Und das Bornheimer Wochenblatt, das schon bei der ersten Ausgabe Präsenz zeigte, schaute sich das Treiben nach einem Jahr an. Tolles Jubiläum!!!














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen