Mittwoch, 12. November 2014

Martinsfeuer 2014 - Muffi hasst ...


Martinsfeuer. Auch so etwas, das ich als kleines Migrantenkind niemals mitgemacht habe. Gab es das in Kehl überhaupt? Wahrscheinlich. Sind doch die Alemannen fastnachtsverrückte Gesellen und gerne in Hexen-Vereinen organisiert, zumal in Kehl-Sundheim. Nun, es war mein zweites Martinsfeuer, das erste war in Karlsruhe - da weiß ich auch nicht mehr genau, wie ich hinkam, war jedoch sehr witzig, kann ich mich erinnern. Im Günthersburgpark war es auch ... interessant. Ja, man macht auch aus Martinsfeuern einen Rummel im wahrsten Sinne des Wortes mit Kinderkarussell und Ständen mit Essen und Trinken, ja, der Glühwein darf nicht fehlen - und riesige Schlangen. Und ich HASSE Schlangen. Muffi hasst ... Aber er liebt Feuer, ja wirklich. Muffi hasst viele Menschen auf einem Haufen, doch ohne die geht in Frankfurt gar nichts mehr. Schreit jemand in Bornheim, im Nordend oder in Sachsenhausen: FEST. Dann kommen alle Frankfurter*innen von überall her angerannt - als gäbe es fast umsonst. Doch im Gegenteil: alles kostet dann doppelt so viel. Aber das zahlt man gerne, ist ja ein schönes Event. Kann man auf Facebook posten. Oder verbloggen. So ist das heute! ;-) Martins und Martinas haben Namenstag an diesem Tage ... und früher - und ja, manche machen das noch heute - begann am 11.11. nicht nur der Karneval (Helau und Kölle allaaf), sondern auch die Fastenzeit bis an Weihnachten, ja, die orthodoxe Kirche ist fastengeil. Und am Martinstag darf man dann nochmals richtig schlemmen. So wie eben auch die Leute hier Martinsgans essen... Habe ich auch nur einmal gemacht ... Vielleicht lädt man mich im nächsten Jahr wieder zu so etwas ein? Wäre auf jeden Fall dabei! :-)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen