Mittwoch, 25. Juni 2014

Theke. Texte. Temperamente. Alles Glauben?


Nicht die Laune vermiesen lassen. Das Wetter zwang uns, die Veranstaltung IM Neglected Grassland durchzuführen - also nicht draußen im Garten, sondern im plüschigen ROT des "Le Bau" (wie das NG anfangs hieß). ROT sah ich auch beim Buch von Esther Maria Magnis. Ihr erstes misslungenes Kapitel heißt ROT - und diese Farbe kommt in jedem dritten Satz vor, kreativerweise.
Ein weiteres Fazit: höchste Uneinigkeit bei den drei Büchern!


Fazit auch: Der Dramaturg und Performance-Künstler Aetschy fand keines der Bücher wirklich lesenswert. Die Autorin und Bloggerin Sophie Maltzahn beeindruckte erneut mit ihrer Kompetenz und damit, einen Satz in Bernhardsche Länge ziehen zu können. Und der dritte im Bunde kam nie zu Wort - ihm wurde im Gegenteil das Mikrofon mehrmals entzogen. ;-) Holger Detmering (FAZ; der für das Konzept zuständig ist) machte immer Zeichen, dass wir über der Zeit liegen. Und Ptrk9000 heizte vor und nach dem "Literarischen Terzett" mit heißen Rhythmen ein. 
Ich fand nur das Buch von Magnis nicht gut, während Sophie Schwächen im Buch von Edgar Rai fand (übrigens der Autor der Romanvorlage von "Die fetten Jahre sind vorbei". Bei Schlafes Bruder von Robert Schneider waren wir uns beide sehr einig, dass dies ein großes Buch sei. Vergleichbar mit "Das Parfüm" von Patrick Süskind. Mit anderen Worten: auch die zweite Ausgabe von Theke. Texte. Temperamente. war ein unterhaltsames Event und bot sehr viel Zündstoff unter den Gästen, die nach der Veranstaltung noch eifrig mit uns diskutierten. Und was kann man sich mehr wünschen, wenn es nach einer Veranstaltung Redebedürfnis und Diskussionen gibt? 











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen