Montag, 16. Januar 2017

Essaouira, Game of Thrones und das Neujahrsschwimmen


Mir fällt es schwer, einige Gänge runterzuschalten oder gar völlig auf die Bremse zu treten und vollständig abzuschalten. Die letzten sechs Jahre hatte ich einfach ein Tempo drauf, bei dem jegliches Bremsen lebensgefährlich erschien. Doch nun musste es sein! Viereinhalb Wochen lang wollte ich nichts tun, das heißt: reisen, Familie besuchen, feiern, chillen. Es fiel mir so schwer, mich fallen zu lassen. Immer wieder aufs Neue. Ich schaute auf das Smartphone, ich las Nachrichten, ich dachte an Klient*innen, an Projekte - und mich kribbelte es in den Fingern. Es artete fast in Arbeit aus, nicht an Arbeit zu denken ... 
Am Meer jedoch fällt es mir immer leichter, mich zu entspannen: beim Plantschen, bei Strandspaziergängen, beim Lauschen der Wellen - so ging es mir also auch in Essaouira (Marokko). 
In Edinburgh hatte ich begonnen, viel zu laufen. Das habe ich dann in Essaouira fortgeführt, lange Strandspaziergänge gemacht, die Kitesurfer beobachtet, die Kamele, Pferde und Hippies, die da rumrannten - nicht zu vergessen auch die "happy happy cookies"-Verkäufer. :-) Insider müssen ja auch mal sein. Zwei besonders schöne Erlebnisse am Meer waren dann der Wein-Abend am Strand mit Sonnenuntergang und natürlich das Neujahrsschwimmen. Es war frisch am 01.01.2017, aber Sara und ich zogen es durch und fühlten uns danach wie neue Menschen, erstarkt und für das Jahr 2017 bereit. Es war unsere erste challenge in diesem Jahr und wir fühlten, dass das Jahr 2017 noch besser als die letzten würde. Ich glaube es immer noch. 
Aber auch in unserem Riad fand ich mehr Ruhe als erwartet - auf einer der beiden Terrassen oder am Kamin, in meinem wunderschönen Doppelzimmer, das ich alleine beziehen durfte ... Es war ein wunderbarer Luxus und ich durfte ihn mit wunderbaren Frauen teilen. An Silvester brauchten wir gar nicht ausgehen, denn "Zuhause" am Kamin war es sowieso am schönsten. Wir hatten ein fantastisches Essen (drei Gänge, drei verschiedene Tajine, drei verschiedene Kuchen), etwas Alkohol, gute Laune, wunderschöne Musik, Lust auf Karaoke und Tanzen ... und alles fiel von uns ab ...
Was ich im Urlaub nicht aufgab (trotz der Verpflichtung weniger ins Internet zu gehen) war das Serien schauen. Ich habe es sehr minimiert, aber ein bisschen Criminal minds, ein bisschen Modern Familiy musste schon sein. :-) Bei einem unserer Ausflüge konnte ich meine Begeisterung für Serien frönen: in Essaouira wurden Teile von Game of Thrones gedreht. Ich war in einem Original-Drehort vom Khalisi-Handlungsstrang!!! Yay! Da mussten wir natürlich gleich Fotos schießen. In diesen Stunden dachte ich ganz sicher nicht an Arbeit. ;-) 
Ich dachte aber sehr viel darüber nach, wie ich wieder eine gesündere Balance Brotjob - Projekte - Privatleben zustande kriegen könnte. Nie wieder Überarbeiten, nie wieder Überholspur und nicht mehr abbremsen können - auch in diesem Blog nicht. ;-)
Fortsetzung folgt ...  

















































 

















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen