Sonntag, 22. Januar 2017

Essaouira, eine mörderische Fahrradtour und die Sonnenuntergänge


Ein Triathlon war das. Ja, wahrlich. Wir sind an dem Tag viel gelaufen, in Essaouira und an diesem Strand von Kaokie, wir waren im kalten Wasser bei wunderbaren Wellen schwimmen - und wir sind die ganze Strecke von Essaouira nach Sidi Kaokie mit dem Fahrrad gefahren und auch wieder zurück. Das waren mindestens 50 Kilometer - und vor allem eine Bergetappe a la Tour de Maroc. :-) Es hat natürlich auch Spaß gemacht, aber die eine oder andere Steigung weniger wäre cool gewesen. Und wenn Sara mich nicht immer wieder angetrieben hätte, und wenn Pamela nicht so viel Ehrgeiz gehabt hätte ... Doch die wundervolle Landschaft hat alles wett gemacht. Beim Fahrrad fahren kann man sich so schön umschauen, in seinen eigenen Gedanken bleiben, bei sich, in der eigenen Welt - und doch etwas ganz Neues sehen. Das ist ganz schön faszinierend!
Apropos: wir genossen die Natur, die wunderbaren Landschaften - vor allem bei Sonnenuntergängen. Wir nahmen es uns immer vor, diese schönen Sonnenuntergänge bewusst mitzukriegen, den Moment zu leben, einfach abschalten und Mensch sein. Wir waren für alles offen, unsere Augen versuchten alles aufzunehmen, unsere Ohren alles zu hören, unsere Finger alles zu ertasten, unsere Nasen alles zu riechen und unsere Münder alles zu schmecken. Es waren so viele Sinneseindrücke, so pralle Farben, so intensive Gerüche ... Das muss noch alles verarbeitet werden ... zum Beispiel in diesem Blog hier ...


















































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen