Freitag, 6. Mai 2016

Ein Nachmittag am Rhein


Wie ein Alien war ich mir manchmal in meiner alten Heimat vorgekommen, so anders als all die anderen. Lange Zeit wusste ich gar nicht, was das Andere war ... Nach wie vor, ist es für mich eigenartig, in die alte Heimat zu fahren. Ich entdecke Zeichen wie dieses "UFO", die mich darin bestärken, dass ich hier ein Alien war und bin - und leider gab es dieses Gebilde damals noch nicht. Genauso wenig wie die "Passarelle" über den Rhein, über die ich heute ging. Heute mit dem Blick des in die weite Welt Gezogenen (so erscheint mir wenigstens meine neue Heimat Frankfurt, als weite Welt, im Vergleich zur alten Heimat) kann ich die Schönheit Kehls tatsächlich erkennen, gerade am Rhein. Ich driftete ab in alte Zeiten, in Träume und Wünsche, in vergangene Liebesgeschichten und zukünftige erotische Dramen. Ich ließ die Seele baumeln, mit einem Buch in der Hand, ich genoss.








































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen