Sonntag, 14. Februar 2016

Tour de Kultur 15


Es war einmal wieder soweit: schmerzwach macht eine Tour de Kultur, die auch diesmal keine Tour de Tortur wurde - denn beide Ausstellungseröffnungen waren sehr chillig und in Wirklichkeit als Vernissagen getarnte Barabende oder auch Barabende getarnt als Vernissagen. Zunächst war ich im thisisnotaticketshop TINATS in Frankfurt Bockenheim - früher war da mal ein Ticketshop drin, jetzt wissen wir nicht, was es ist: Agenturgalerieshowroom? Aber nett ist es da. Vor allem bei dieser Ausstellung von Marije ter Weele aus Amsterdam und tokyo tadaima aus Tokio, bei der ich nicht nur viele meiner Heroen entdecke, unter anderem Philip K. Dick, Charles Bukowski, William S. Burroughs usw., sondern man auch die Ausstellung interaktiv mitgestalten kann. An mehreren Stellen liegen Fotos aus, die man mithilfe von Klebeecken an die Wände anbringen darf. Eine sehr schöne Idee, wie ich finde. Und die Preise waren auch überaus moderat: 2 Euro für Kirin Bier und 3 Euro für einen Whisky Sour? Kann man machen. :-)















Dann ging es in das Parkhaus in der Walter Kolb Straße 16 in Sachsenhausen, wk-16 abgekürzt, von Direktor Blümer (Erik) wunderbar in die Frankfurter Subkultur Szene eingeführt. Vanja Vukovic stellt gerade aus: "This is not a love song..."
"Bürger lasst das Glotzen sein / Kommt herunter / Reiht Euch ein!“
Der Oldie unter den Slogans & Parolen, ein Mitmach-Reim, längst affirmativ.
Trotzdem gibt es da etwas singuläres, jede Generation steht vor der Herausforderung.
Wir werden mündig und finden uns auf der Straße wieder.
Rebel Boy & Rebel Girl are dancing in the streets. Sisters & Brothers of whatever. Wo Rauch ist, ist auch Feuer. Oder war. Und wird wieder sein."
Ein spannendes Projekt, das in gemütlicher Barabend Atmosphäre mit cooler Indie-Musik eröffnet wurde. Ich wäre natürlich glücklich gewesen, wenn meine Fotos auch Einzug in die Ausstellung gefunden hätten. ;-) Aber so ist es natürlich noch interessanter für mich gewesen: herauszufinden, wieso die anderen Fotos benutzt wurden und warum meine nicht reinpassten. Wer meine Fotos sehen möchte: Facebook. :-)






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen