Montag, 13. Oktober 2014

Carolin Wasauchimmer, die Buchmesse-Mumins und ich


Die Buchmesse. Die Liebe. Buchmessen-Liebe. Manchmal auch Hass-Liebe. Sonntags zum Beispiel, in meinem Stimmungstief, mit diesen vielen Menschen. Aber beginnen wir am Anfang. Oder nein, beginnen wir sogar schon auf einer Buchmesse vor ein paar Jahren. Als ich Carolin Wasauchimmer kennen lernte. Mehr per Zufall. Oder doch Schicksal? Wer weiß das schon.
Und jetzt treffen wir uns immer auf der Buchmesse, konstant, in Frankfurt und in Leipzig. Und wir machen viele Fotos, lernen noch mehr Menschen kennen und außerdem saufen wir ... ach, nein, eine weitere Steigerung gibt es nicht. Wir netzwerken. Und es macht Spaß. Wie zum Beispiel auf dem Bild hier, mit dem süßen S. neben sich, sie thront, meine Messe-Liebe. :-)
Die Buchmesse ist der Ort für viele Dinge - und für mich in erster Linie eine Messe der Kontakte. Mir geht es hier um die Menschen, nicht um Bücher. Gar nicht um Bücher sogar. Ich treffe Leute, die ich nur von Facebook kenne, wichtige Kontakte aus verschiedenen Gründen, ich treffe Leser*innen, ich treffe wunderbare Freund*innen, alles alles. 
Manchmal entdecke ich dann doch Bücher - achso, sie sind meist von mir. Wie auch in diesem Fall mit den Nackerten drauf. Sowas mache ich auch? Nun, ich bin in diesem Buch vertreten, sagen wir es so. ;-)
Freund*innen. Ja. Ich habe nun ein paar mehr. Das ist schön! Und ich habe Freundschaften gefestigt. Partnerschaften. Oft wurde ich als Letzter aus den Hallen gekehrt, mit diesen Menschen herausgeschmissen - dabei saßen wir gerade so schön zusammen und überlegten, wie wir die Welt erobern könnten...
Inhaltliches gibt es in diesem Blogbeitrag nicht zu lesen, nichts von digital versus analog, von Einsparungen (auch Partys!!! WTF!) oder wie schlecht es der Buchbranche geht. Hier schreibe ich lieber, dass sich neue Kooperationen bilden, dass wir zusammenwachsen. Und dass wir uns alle gerade überlegen, wie wir gemeinsam aus dem Schlamassel kommen. Die Zeiten ändern sich: Zusammenhalt, Respekt, Nettigkeit ist heute gefragt, Solidarität - und nicht mehr diese Yuppie-Ellenbogen-Mentalität. Das spürte ich auf der Buchmesse. Ich hoffe, dass ich mich nicht geirrt habe... Hier ein paar Impressionen ... Auf Facebook gibt es mehr Infos dazu. :-)





























Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen